EISSTOCK-SPIELREGELN

 

Zwei Mannschaften spielen mit jeweils vier Spielern gegeneinander. Die Mannschaften wählen jeweils eine Farbe aus. Von der Grundlinie aus werfen die Mannschaften abwechselnd ihre Eisstöcke Richtung Zielkreis.

 

Das Ziel des Spiels ist es, die Eisstöcke so nah wie möglich an der Daube zu platzieren. Innerhalb des großen Zielkreises darf sich die Daube bewegen. Wird die Daube aus dem Zielkreis hinausgeschossen, wird sie auf den Mittelpunkt zurückgelegt.

 

Die Punkte werden gezählt, nachdem alle 8 Stöcke geworfen wurden. Allein die Mannschaft, die mit einem Eisstock der Daube am nächsten ist, bekommt einen Punkt. Sind weitere Eisstöcke dieser Daube am nächsten, so gibt es für jeden Eisstock einen weiteren Punkt.

 

Es werden nur die Eisstöcke gewertet, die sich innerhalb des Zielkreises befinden. Es wird die Entfernung von der Daube zum Eisstock gemessen, selbst wenn sich dieser nicht mehr auf dem Mittelpunkt befindet, aber dennoch innerhalb des Zielkreises.

 

Es werden insgesamt vier Kehren (Durchgänge) gespielt und die Punkte notiert. Die Mannschaften wechseln sich mit dem ersten Wurf ab. Gewonnen hat die Mannschaft mit den meisten Punkten.

Besteht Gleichstand, wird eine fünfte Kehre gespielt.